Volume No. 3

Andreas Külzer, Veronika Polloczek, Mihailo St. Popović (eds.), Raum und Geschichte: der historische Atlas ‘Tabula Imperii Byzantini (TIB)’ an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Studies in Historical Geography and Cultural Heritage 3). Vienna–Novi Sad (Akademska knjiga) 2020.
Pages: 240
ISBN: 978-86-6263-305-7

Abstract:

The Long-Term Project “Tabula Imperii Byzantini (TIB)” (Institute for Medieval Research, Division of Byzantine Research) of the Austrian Academy of Sciences was founded in 1966. It is a very active and innovative scholarly endeavour and at the same time a keeper of TIB data sets (slides, photographs etc.), which are of remarkable importance for the Cultural Heritage of the Mediterranean World. Therefore, the entire TIB team (the active and the emeriti scholars) has prepared an edited volume in German entitled “Raum und Geschichte: der historische Atlas ‘Tabula Imperii Byzantini (TIB)’ an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften”. It is funded by the Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank Nr. 17771 via the scholarly project “Die digitale Tabula Imperii Byzantini (Dig-TIB) als Beitrag zum Weltkulturerbe” and has been published by the editors Andreas Külzer, Veronika Polloczek and Mihailo St. Popović as volume 3 of the series “Studies in Historical Geography and Cultural Heritage” at the publishing house Akademska Knjiga (Novi Sad, Serbia). The aim of this publication is to introduce, especially to an Austrian audience, the history, scholarly results, future ideas and plans and contribution to national as well as international academia of the TIB, since the TIB is an integral part of Austrian scholarship funded by the Austrian society. Although Historical Geography is a very specialised branch of Byzantine Studies, we do believe that the existence of such a project in Austria and its documentation will meet public interest and awareness.

Zusammenfassung:

Das Langzeitprojekt “Tabula Imperii Byzantini (TIB)” (Institut für Mittelalterforschung, Abteilung Byzanzforschung) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften wurde 1966 gegründet. Bei der TIB handelt es sich um ein sehr aktives und innovatives wissenschaftliches Projekt, das gleichzeitig einen reichen Archivbestand verwahrt (Dias, Photographien usw.), der im Laufe des Projekts systematisch gesammelt wurde und für das kulturelle Erbe des Mittelmeerraumes von bemerkenswerter Bedeutung ist. Aus diesem Grund hat das Forscherteam der TIB (hier sowohl die aktiven als auch die pensionierten WissenschaftlerInnen) einen Sammelband in deutscher Sprache mit dem Titel “Raum und Geschichte: der historische Atlas ‘Tabula Imperii Byzantini (TIB)’ an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften” verfaßt. Dessen Drucklegung wird vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank (Projekt Nr. 17771) im Wege des TIB Subprojekts “Die digitale Tabula Imperii Byzantini (Dig-TIB) als Beitrag zum Weltkulturerbe” finanziert. Die Herausgeber des Bandes sind Andreas Külzer, Veronika Polloczek und Mihailo St. Popović, der als Band 3 der Reihe “Studies in Historical Geography and Cultural Heritage” im Verlag Akademska Knjiga (Novi Sad, Serbien) erscheint. Das Ziel dieses Sammelbandes besteht darin, insbesondere einem österreichischen Publikum die Geschichte, die wissenschaftlichen Ergebnisse, die zukünftigen Ideen und Pläne sowie den Beitrag der TIB zur nationalen sowie internationalen Wissenschaft vorzustellen, da die TIB ein wesentlicher Bestandteil der österreichischen Forschungslandschaft ist und somit von der österreichischen Gesellschaft im Wege öffentlicher Mittel mitgetragen wird. Obwohl die Historische Geographie einen sehr spezialisierten Zweig der Byzantinistik repräsentiert, sind wir davon überzeugt, daß die Existenz eines solchen Projekts in Österreich und seine Dokumentation das öffentliche Interesse wecken werden.