Volume No. 2

Andreas Külzer, Herbert Hunger und die Wiener Schule der Byzantinistik (Studies in Historical Geography and Cultural Heritage 2). Vienna–Novi Sad (Akademska knjiga) 2019.
Pages: 352
ISBN: 978-86-6263-243-2
 

Abstract:

On 9 December 2014, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Herbert Hunger (1914–2000), the founder of the Institute of Byzantine Studies (today: and Modern Greek Studies) of the University of Vienna and long-standing president of the Austrian Academy of Sciences would have celebrated his hundredth birthday. On this occasion, distinguished scholars from different parts of Europe and the United States of America met in Vienna to honor the famous researcher and to discuss the afterlife of his academic work in the fields of international Byzantine Studies. Prof. Dr. Andreas Külzer collected several significant contributions of the conference in this volume, which could serve as a source of scientific inspiration especially for scholars working in the various parts of history, historical geography and fundamental research.

Zusammenfassung:

Am 9. Dezember 2014 wäre Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Herbert Hunger (1914–2000), der Begründer des Instituts für Byzantinistik (heute: und Neogräzistik) der Universität Wien und langjährige Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, einhundert Jahre alt geworden.

Aus diesem Anlaß sind damals zahlreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, viele von ihnen einstmalige Weggefährten oder Schüler, in Wien zusammengekommen, um über die Persönlichkeit des Gefeierten, sein Wirken und Nachleben in der internationalen Byzantinistik sowie über seine Forschungsfelder und deren weitere Entwicklung zu referieren.

Besonders gelungene Beiträge der Veranstaltung wurden in dem vorliegenden Sammelband abgedruckt, um im Andenken an den gelehrten Begründer der Wiener Schule der Byzantinistik neuen Forschergenerationen als eine Quelle der wissenschaftlichen Inspiration zu dienen.